Fachbegriffe

  • weibliches Frettchen = Fähe
  • männliches Frettchen = Rüde
  • Jungtier = Welpe
  • weibliches Geschlechtsteil = Vulva, Nuss männliches Geschlechtsteil = Penis
  • Pfoten = Branten
  • Schwanz = Rute
  • Ohren = Lauscher
  • Maul = Fang
  • untere Fellschicht = Unterwolle
  • obere Fellschicht = Deckhaar, Grannen
  • aufgeplusterter Schwanz = Bürste, Klobürste

  • Frettchensprache

    Das Verhalten muss immer individuell und auf die jeweilige Situation eingeschätzt werden. Viele Verhaltensweisen haben unterschiedliche Bedeutungen.

  • Muckern, goggern, keckern (hört sich wie ein "gackern" an) = freudig, aufgeregt, ängstlich
  • Fauchen, Zähne zeigen = Angst, aufgeregt
  • Angstschrei (sehr hoch und laut, markerschütternd) = Angst, Panik, Schmerzen
  • Flaschenbürste, aufgeplusterte Rute = aufgeregt, neugierig, ängstlich, aggressiv
  • Aufgeplustertes Fell und Rute, starrer Blick = aufgeregt, ängstlich, aggressiv
  • Aufgeplustertes Fell und Rute, wildes Umherspringen und Rückwärtsgehen gefolgt von "muckern" oder auch "fauchen" = Spielen, Spielaufforderung, Toben
  • Zähe zeigen, zwicken = Aufforderung zum Spielen, aufgeregt, freudig
  • Flaches auf den Boden Legen = verschnaufen, lauern
  • Mit der Rute schlagen = nervös, lauern